Fährte

Die Fährtenarbeit sollte dem Hund aufgrund seiner Veranlagung und Fähigkeit am leichtesten fallen. Um konstante Ergebnisse zu erzielen, ist Fleiß eine Voraussetzung.

Beim Fährtensport wird von einem Fährtenleger die Fährte als Spur gelegt. Dabei legt er auf der Fährte Gegenstände aus Kunststoff, Holz und Leder ab. Diese werden dann beim Absuchen der Fährte entweder passiv oder aktiv verwiesen. Der Hundeführer folgt dem Hund während seiner Fährtenarbeit mit einem zehn Metern Abstand, hierbei darf eine Leine genutzt werden. Je nach Ausbildungsstand des Hundes muss eine gewisse Zeit verstreichen, bis mit dem Fährten begonnen werden darf.


Close Window